Unsere Sprechzeiten:

BIP - Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin

Die BIP bietet Beratung, Begleitung und Informationen bei Beschwerden zur psychiatrischen Versorgung in Berlin für Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige und professionell Tätige.

Hier können Sie sich anonym und unbürokratisch zu bestehenden Beschwerdewegen und alternativen Handlungsmöglichkeiten informieren. Auf Wunsch unterstützen wir Sie bei der Klärung Ihrer Beschwerdeanliegen gegenüber Dritten.

Um für Sie tätig werden zu können, muss Ihr Anliegen einen Berlinbezug aufweisen.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Coronapandemie bietet die BIP derzeit vorrangig Beratung per Telefon, Video, E-Mail oder an der frischen Luft (Beratung im Park) an. Falls Sie aus wichtigen Gründen ein persönliches Gespräch vor Ort in der BIP benötigen, wenden Sie sich gerne zunächst telefonisch oder schriftlich an uns. Von persönlichen Kontaktaufnahmen ohne vorherige Anmeldung während der Sprechstunden bitten wir jedoch momentan abzusehen. Bei persönlichen Gesprächen möchten wir Sie, falls Sie nicht in den letzten sechs Monaten corona-infiziert waren oder bereits vollständig geimpft sind bitten, ein tagesaktuelles negatives Testergebnis vorzulegen. Eine Testpflicht besteht jedoch nicht. Einen einmalig pro Woche kostenlosen Bürgertest erhalten Sie in den Testzentren auf dieser Seite (z.T. ohne Vorameldung möglich): https://test-to-go.berlin

Hinsichtlich eventueller persönlicher Gespräche müssen wir Sie bitten, das BIP-Hygienekonzept zu beachten und einzuhalten. Ergänzend finden Sie das Hygienekonzept unseres Trägers Gesundheit Berlin-Brandenburg hier. Die entsprechenden Datenschutzhinweise sind unter www.gesundheitbb.de/datenschutz zu finden.

Zudem ermöglichen wir unter bestimmten Bedingungen Klärungsgespräche zwischen Beschwerdeführenden und Beschwerdeempfangenden. Dazu müssen in den Einzelfällen zuvor gemeinsame Absprachen über Form (ggf. Videokonferenz) und Ort getroffen werden, damit der gesundheitliche Schutz aller Beteiligten gewährleistet ist.

Bei allen Fragen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch zu unseren Sprechzeiten!

 

 

Neues aus der BIP

Aus betriebsinternen Gründen haben wir diese Woche vom Montag, 29. November an geschlossen und bieten keine Sprechstunden an. Sie erreichen uns wieder ab kommender Woche zu den gewohnten Sprechzeiten. Sie können uns auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, die wir in der kommenden Woche bearbeiten werden.

In Fällen von dringenden psychosozialen Krisen wenden Sie sich bitte an den Berliner Krisendienst, den Sie unter 030 390 63 10 erreichen.

***********************************************************************

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Reinhard Wojke erfahren. Reinhard hat seit Eröffnung der BIP im Jahr 2011 die bei uns angesiedelte Betroffenen-Sprechstunde übernommen und 10 Jahre in diesem Rahmen zahllose hilfesuchende Menschen beraten. Im selben Zeitraum war er auch als Vertreter von BOP&P e.V. (Berliner Organisation Psychiatrie-Erfahrener und Psychiatrie-Betroffener) im Beirat der BIP. Er vertrat dort immer engagiert und mit großem Einsatz, aber auch großem Verständnis für andere Perspektiven die Anliegen der Psychiatrie-Erfahrenen und -Betroffenen. Insbesondere hinterfragte er hier immer wieder die Notwendigkeit und Angemessenheit von psychiatrischen Zwangsmaßnahmen aller Art.

Im Rückblick auf diese gemeinsame Zeit bleibt uns neben seinem großen Fachwissen vor allem seine menschliche, großzügige, humorvolle und tolerante Art des Umgangs mit unseren Klient*innen wie auch dem BIP-Team im Gedächtnis.

Wir werden Reinhard sehr vermissen!

Einen ausführlichen Nachruf von Peter Lehmann und weitere Materialien zur Erinnerung an Reinhard finden Sie hier.

**********************************************************************

Für Neuigkeiten rund um Publikationen, Veranstaltungen und weitere Themen der BIP tragen Sie sich in unseren E-Mail-Verteiler ein.

Publikationen

Die Arbeit der BIP auf einen Blick: eine Broschüre stellt die Standards der Beschwerdebearbeitung der BIP dar (Teil 1). Außerdem werden Fragen beantwortet, die die BIP bezüglich ihrer Arbeitsweise bereits häufig erreicht haben (Teil 2).

Sie können die Broschüre kostenlos per Mail bestellen. Weitere Publikationen finden Sie hier.

Veranstaltungen

Dokumentation erschienen "Wir gehören auch dazu! – Beschwerden von Angehörigen über die psychiatrische Versorgung" 
Angehörige und die psychiatrische Versorgung – das ist von jeher ein nicht ganz einfaches Spannungsfeld, stehen die Angehörigen doch häufig zwischen den Psychiatrieerfahrenen/-betroffenen einerseits und den Professionellen andererseits. Die Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin (BIP) hat daher in ihrer Online-Veranstaltung „Wir gehören auch dazu!“ im Rahmen der Woche der Seelischen Gesundheit am 11. Oktober 2021 Beschwerden von Angehörigen über die psychiatrische Versorgung thematisiert.

Hier finden Sie die Dokumentation der Veranstaltung.

Weitere Informationen zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserer Übersicht.

Stellenausschreibungen

Zur Mitarbeit in der BIP vergeben wir fortlaufend eine Stelle als Pflichtpraktikum, welches im Rahmen des Studiums absolviert wird. Das kommende Praktikum kann ab ca. 24. Januar 2022 begonnen werden und ist auf eine Dauer von mindestens drei Monaten und für einen Umfang von 25 bis 40 Wochenstunden (Teil- bis Vollzeit) angelegt. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF).

Fotos: André Wagenzik (außer Unterseite Beschwerdewege Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.), Icons: Do Ra / fotolia.com