Unsere Sprechzeiten:

Ergänzende Beratung

Die BIP bietet ergänzend zur Beschwerdebearbeitung auf Basis von Honorarverträgen eine Reihe zusätzlicher Beratungsangebote an (Rechtsberatung, Arzt-, Betroffenen-, Angehörigen- und Rentensprechstunde). Diese können im Zusammenhang mit der Beschwerdebearbeitung durch die beschwerdeführenden Personen in Anspruch genommen werden. Pro Beschwerdeanliegen kann jedes dieser zusätzlichen Angebote maximal zwei Mal in Anspruch genommen werden. Zwischen den Mitarbeitenden der BIP und den Honorarkräften für die Sprechstunden erfolgt ein Austausch über die Beschwerdeinhalte und den Beratungsverlauf.
Um die Beratung effektiv gestalten zu können, bitten wir vorab um eine telefonische Terminvereinbarung.

 

Betroffenen-Sprechstunde

Einmal monatlich findet eine Sprechstunde speziell für Psychiatrie-Betroffene und -Erfahrene in Zusammenarbeit mit "exPEERienced - erfahren mit seelischen Krisen e.V." statt. Ziel ist es, Beschwerdeführende niedrigschwellig zu unterstützen und in Selbsthilfe-Strukturen zu vermitteln.

Jenny Ziegenhagen ist Mitglied des Vereins "exPEERienced - erfahren mit seelischen Krisen e.V.". Sie hat als Genesungsbegleiterin Menschen ambulant in Krisen begleitet und arbeitet jetzt in Forschungsprojekten, die sich mit psychiatrischen Versorgungsangeboten beschäftigen.

Sie berät aus der Perspektive der Psychiatrie-Erfahrenen.

Weitere Informationen zu "exPEERienced - erfahren mit seelischen Krisen e.V." finden Sie unter www.expeerienced.de.

 

Angehörigen-Sprechstunde

Einmal monatlich findet eine Beratung speziell für Angehörige in Kooperation mit dem "Angehörige psychisch erkrankter Menschen Landesverband Berlin e.V." (ApK) statt.

Wenn jemand in der Familie schwerer psychisch erkrankt, kann auch für die Angehörigen (Eltern, Partner, Geschwister, Kinder, Freunde) so einiges aus den Fugen geraten: Zwischen Gefühlen von Angst, Druck, Schuld und Scham gelingt es oft nicht mehr, selber klar zu bleiben. Im Gespräch mit Franziska Radczun, selbst erfahrene Angehörige, kann es gelingen zu sehen, dass man mit diesen Erfahrungen nicht allein ist. Das Gespräch bietet die Möglichkeit, die eigene Situation gemeinsam zu betrachten und zeigt Unterstützungsangebote auf.

Franziska Radczun berät ehrenamtlich seit 2020, nach Absolvierung einer Angehörigen-PEER-Qualifizierung, Angehörige von Menschen mit psychischen Krisen und Erkrankungen in Krisenzeiten beim ApK LV Berlin. Neben ihrer Beratungstätigkeit ist sie Mitarbeitende beim bundesweiten Selbsthilfeverein Mut fördern und unterstützt dort überwiegend die MUT-TOUR.

Weitere Informationen zu „Angehörige psychisch erkrankter Menschen Landesverband Berlin e.V." (ApK Berlin) finden Sie unter: www.apk-berlin.de.

 

Rechtsberatung

Die Rechtsberatung bei Fragen zum Unterbringungs- und Betreuungsrecht bieten wir zweiwöchentlich in Kooperation mit einem Fachanwalt an. Der Anwalt steht Ihnen beratend zur Verfügung, kann aber im Rahmen der BIP keine anwaltschaftliche Vertretung vor Gericht übernehmen.
Bei der Rechtsberatung handelt es sich um ein Angebot im Rahmen der Beschwerdebearbeitung - eine Terminvergabe für die Rechtsberatung ist daher nicht ohne voriges Gespräch mit unseren Beratenden möglich.

 

Arztsprechstunde

Bei Fragen zur Behandlung im ambulanten und stationären Bereich, zu ärztlichen Gutachten sowie zur Einnahme und Reduktion von Medikamenten bieten wir einmal pro Monat eine Arztsprechstunde an.
Bei der Arztsprechstunde handelt es sich um ein Angebot im Rahmen der Beschwerdebearbeitung - eine Terminvergabe für die Arztsprechstunde ist daher nicht ohne voriges Gespräch mit unseren Beratenden möglich.

Fotos: André Wagenzik (außer Unterseite Beschwerdewege Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.), Icons: Do Ra / fotolia.com